1. – 4. Schuljahr

Wolfgang Hering

Sakura Kirschblütenzeit

Ein sehr bekanntes japanisches Lied kennenlernen

Die japanische Kirschblüte Sakura steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Dieses wichtige Symbol in der japanischen Kultur ist mit dem Lied „Sakura sakura dazu geeignet, Kinder in die musikalisch fremde japanische Welt eintauchen zu lassen und ein wenig zu erfahren über die Kultur der Olympia-Gastgeber.

Lieder zur Kirschblütenzeit gibt es zahlreich in Japan. Viele davon wurden auch in andere Sprachen übersetzt. Zu Ehren der japanischen Kirschblüte werden während der Blütezeit die Kirschblütenfeste gefeiert – Hanami (jap.: Blüten betrachten) , bei denen die Menschen sich unter den blühenden Sakura zusammenfinden und picknicken.
Die Kirschblüte ist in der japanischen Kultur ein besonders wichtiges Symbol. Kirschbäume sind die offiziellen Pflanzen von Tokio. Die Kirschblütenzeit beginnt Mitte oder Ende März und dauert da Japan in verschiedenen Klimazonen liegt bis Anfang Mai. Lokal umfasst sie in der Regel ca. zehn Tage und läutet sozusagen die warme Jahreszeit ein.
Sakura das Lied
Das hier vorgestellte Lied „Sakura sakura (s. Infokasten , M1 ) entstand in Japan gegen Ende der Edo-Periode (1603 –1868), war auch zur Meiji-Zeit (1868 –1912) sehr beliebt und wird noch heute gesungen. Es ist sozusagen ein populäres Volkslied und wird auch häufig zu internationalen Anlässen zur Repräsentation Japans gesungen. In Japan wird es für elektronische Zebrastreifen als „Leitungs-Musik verwendet. 2007 wurde „Sakura sakura für die beliebte „Nihon no Uta Hyakusen ausgewählt, eine Sammlung von 100 Liedern und Kinderreimen – ein großer gemeinsamer Liederkanon.
Das Lied wird oft gespielt auf der Shinobue, einer Bambusflöte (https://www.youtube.com/watch?v=NKoJyGuq_4s , ab 0:37) oder auch auf der Koto, einem Saiteninstrument (https://www.youtube.com/watch?v=2xHn4JFGbEQ).
Zur Musik
Die Melodieführung ist für unsere Ohren eher ungewohnt und typisch japanisch. Verwendet wird eine pentatonische Tonleiter, die als In-Tonleiter bezeichnet wird. Im Gegensatz zur „üblichen Pentatonik gibt es hier einen Halbtonschritt (vom h zum c) und einen Zwei-Ganztonschritt zum Grundton (c zum e). Das macht das Ganze für europäische Ohren ungewohnt. Die Harmonisierung im Hörbeispiel (H7, 8) und den Noten (M2 ) orientiert sich am für uns gebräuchlichen diatonischen Modell.
Ideen zur Umsetzung
Um die Kinder an die ungewohnte Melodik heranzuführen, können sie zunächst zum Lied mit weißen und hellroten Chiffontüchern tanzen.
Liederarbeitung
Nach einer ersten Auseinandersetzung mit dem Liedtext kann dieser in einem Gestenspiel (s. Spiel ) dargestellt werden. Eine Möglichkeit besteht auch darin, die beschriebenen Bilder in dem Lied nachzumalen oder zu zeichnen.
Für die Erarbeitung der Melodie empfiehlt es sich, diese zunächst auf Silben zu üben, „na oder „du, die letzten beiden Takte gegebenenfalls separat. Dann kann das Lied mit Text gesungen werden, man sollte es auch auf Japanisch versuchen.
Literatur
Hering, W. (2018), Lebensfreude in aller Welt: Die große Sammlung von 40 Spielliedern aus 30 Ländern, Pulheim: SchauHoer Verlag.

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen