2. – 4. Schuljahr

Ulrike Meyerholz

„Das Häschen und die Rübe

Ein winterliches Schattentheater

Das chinesische Märchen „Das Häschen und die Rübe ist eine Reihengeschichte. Durch die geringe Anzahl an Figuren und die einfache Struktur eröffnen sich mithilfe eines Overheadprojektors einfach zu handhabende Möglichkeiten, solche Geschichten mit dem Medium Schattentheater zu erzählen.

Märchenhafte Schlösser, ungewöhnliche Landschaften oder die verrücktesten Wesen für ein Schattentheater werden sie einfach aus einem Stück Papier ausgeschnitten und auf den Overheadprojektor gelegt (s. Abb. 1 ). Das Papier muss noch nicht einmal schwarz sein, es wirft auch, wenn es weiß ist, einen schwarzen Schatten an eine Wand oder auf einen weißen Vorhang. Handelnde Figuren werden an einem dünnen Draht gefestigt und auf der Fläche des Oberheadprojektors bewegt.
Da die Projektionsfläche auf dem Overheadprojektor recht klein ist, empfiehlt es sich, z.B. im Rahmen eines Projektes, in Kleingruppen unter einem Hauptthema geeignete Lieder und kurze Geschichten zu gestalten.
Die Figuren entwerfen
Das chinesische Märchen vom Häschen und der Rübe (M1 ) kommt mit vier Hauptpersonen und einer Rübe aus (s. Abb. 2 ). Die Kinder entwerfen die Figuren auf weißem Papier, kleben sie auf schwarzes Tonpapier und schneiden sie aus. So können sie schon sehen, ob die Figur einen typischen Schatten wirft und die Größenverhältnisse untereinander stimmen.
Text und Musik entwickeln
Zwei Kinder bewegen die Figuren, vier teilen sich den Märchentext auf und tragen ihn zu den geführten Figuren vor. Eine weitere Kleingruppe entwickelt eine sensible Verklanglichung des Märchens, die sich dem vorgelesenen Text anpasst: Sprecher und Musik sollen sich dabei nicht in die Quere kommen, es sei denn, es ist beabsichtigt und wichtig für die Wirkung.
Als „Ouvertüre schneidet eine dritte Kleingruppe Schneeflockensterne aus (Abb. 3 , M2 ). Zum Beispiel zu dem Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen bewegen Schülerinnen und Schüler sie in Zeitlupe auf dem Projektor von oben nach unten. Dabei ist zu beachten, dass die Schneeflocken natürlicherweise sechseckig sind.
Schneefall simulieren
Ganz Fleißige können auch drei DIN-A4-Blätter der Länge nach aneinanderkleben und mit einer Prickelnadel oder einer Stecknadel das Papier großflächig löchern: Bewegt man es dann in Zeitlupe über den Projektor, scheint das Licht durch die feinen Löcher und die Illusion von einem leisen Schneefall ist perfekt.
Ein Lied für den Rahmen
Gerda Bächlis Lied „Wer einen Freund hat (H6, M3 ) rundet die Geschichte vom Häschen und der Rübe stimmungsvoll ab. Die Lehrerin begleitet es mit Gitarre oder Klavier. Da das Lied mit nur zwei Akkorden auskommt, besteht die Möglichkeit, dass die Schülerinnen und Schüler die Begleitung auf Stabspielen umsetzen (M4 ).
Auch als Spiellied außerhalb des Projektthemas wird das Lied gern gesungen: Die Kinder stehen sich dabei paarweise gegenüber und begleiten es mit abwechselndem Klatschen in die eigenen Hände und dann in die des Partners. Zu einem Zwischenspiel suchen sie sich einen neuen Partner und das Spiel beginnt von vorn.

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen