Aktives Musikhören und MusiktheaterZahnbürsten- und Pinselpuppen tanzen Schwanensee

Theater in der Grundschule muss nicht immer die ganz große Aufführung sein, es kann auch im ganz Alltäglichen stattfinden – wie bei „Schwanensee mit Pinsel- und Bürstenpuppen“. Die Kinder basteln sich ihre Protagonisten sowie eine kleine Bühne selbst und erarbeiten eine eigene Choreografie – in diesem Unterrichtsbeitrag tanzen Pinsel und Bürsten Schwanensee für Kinder zu Tschaikowskys „Tanz der kleinen Schwäne“.

Pinselpuppen tanzen zu Schwanensee

Die ersten Bürsten- und Pinselpuppen sind bereit für ihren Auftritt; Foto: Janina Lux Foto: Janina Lux

|

Mit Pinseln und Bürsten zum Theaterprofi werden

Selbstgebastelte Figuren kann man mit unterschiedlichster Musik zum Tanzen bringen. Zuerst müssen diese jedoch hergestellt und eine Bühne vorbereitet werden. Im Kunstunterricht werden die Hauptdarsteller gebastelt. Dafür benötigt man nur diverse Formen von Pinseln und Bürsten (also: Zahnbürsten, Klobürsten, Heizungspinsel etc.), Stoffreste, Gummis, aufklebbare Wackelaugen, Tonkarton und Buntstifte. Als Theater dienen zwei Tücher: ein blickdichtes (im Idealfall schwarzes) Tuch, welches als Bühnenboden fungiert, ein weiteres Tuch, welches transparent ist und ebenfalls im Kunstunterricht von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet werden kann. Dieser Bühnenhintergrund wird von zwei Kindern während der Aufführung gehalten, sie sind „sichtbare Bühnenarbeiter“, während man den Bühnenboden über einen Tisch hängen oder zwischen zwei Stühlen befestigen kann. Im Musikunterricht wird die zugehörige Musik als Grundlage für das Theater aufgearbeitet.

Schwanensee für Kinder mit Zahnbüsten und Pinseln

Musikalischer Ausgangspunkt für die hier vorgestellte Inszenierungsidee ist der „Tanz der kleinen Schwäne“ aus Tschaikowskys Ballett „Schwanensee“ für Kinder.

Zum einen ist das Stück durch seine knappen 80 Sekunden choreografisch gut zu füllen, zum anderen hat es eine Leichtigkeit, durch die die Schülerinnen und Schüler vermutlich sehr schnell auf kleine hüpfende Bewegungen kommen, die sich auch mit den Puppen sehr gut umsetzen lassen. Zunächst können die Schülerinnen und Schüler sich frei zur Musik bewegen. Später können diese großmotorischen Bewegungen dann auf die Bewegungen mit der kleinen Puppe übertragen werden. Mit der freien Hand (die nicht die Puppe hält) können die Puppenspieler außerdem die Kleider der Puppen mit in Bewegung versetzen und tanzen lassen. Hinzu kommt, dass sich in der Musik Wiederholungen und Variationen finden, die für Kinder gut hörbar sind.


 

Elementares Musiktheater

Lust auf noch mehr Ideen, Beispiele und Unterrichtsanregungen zum Thema Musiktheater? Die finden Sie in unserem Heft:


Elementares Musiktheater

Grundschule Musik Nr. 92/2019

 


Probenablauf 

  • Wiederholtes Hören des ausgewählten Musikstückes, um Struktur (Wiederholungen, Dynamik,…) im Unterrichtsgespräch zu erarbeiten.
  • Mit den Puppen „Trockenübungen“ machen und alle Schülerinnen und Schüler am Platz mit den Puppen tanzen lassen.
  • Ideensammlung: Welche Bewegungen habt ihr mit den Puppen gemacht?
  • Erarbeiten und Festlegen einer Choreografie

Bewegungsvorschläge

  1.  Puppen können einzeln, in Paaren oder als Gruppe auftreten. Die Wiederholungen eignen sich sehr gut, um die Anzahl der tanzenden Puppen zu steigern. Dabei können die dazukommenden Puppen plötzlich von unten auf die Bühne kommen.
  2. Wenn jedes Kind nur eine Puppe hält, können sich die Puppen sehr gut drehen, also eine Pirouette machen. Dafür werden beide Hände benötigt. Diese Pirouetten können in die Bühnenmitte und wieder nach außen verlaufen, sodass die Puppen aufeinander zu oder voneinander weg tanzen.
  3. Die Puppen können kleine Sprünge machen, sodass sie eventuell sogar ein bisschen vom Bühnenboden abheben.
  4. Mit den Puppen in den Händen können die Kinder kreisartige Bewegungen machen (ähnlich wie beim Fensterputzen). Wenn jedes Kind in jeder Hand eine Puppe hat, entsteht automatisch eine gewisse Symmetrie aus Publikumssicht.

Dutzende Möglichkeiten

Das Tolle am Bürstenpuppentheater ist, wie vielfältig es eingesetzt werden kann. Man kann kleine Projekte bereits in einer ersten oder zweiten Klasse machen, komplexere aber auch bis in die vierte Klasse oder darüber hinaus. Auch beim Ausmaß des Projektes gibt es einen großen Spielraum. Man kann als Lehrkraft viel vorarbeiten und den Schülerinnen und Schülern konkrete Aufgaben zum Theatermachen geben, dann kann die Unterrichtseinheit nach ca. vier Stunden bereits beendet werden. Genauso kann man aber auch viel Spielraum und Gestaltungsmöglichkeiten bei den Kindern lassen, dann muss man allerdings auch umfangreicher planen und mindestens mit zehn oder zwölf Stunden rechnen.

Bürstenpuppen kennen so gut wie keine Grenzen. Man kann sie tanzen lassen, aber auch (mit größeren Puppen) mit ihnen tanzen, kleine Geschichten im Deutschunterricht mit ihnen entwickeln oder eben auch ein kleines Ballett aufführen. Aus dem Nichts lässt sich eine große Bühne zaubern!


Kostenfreier Download

Bastelanleitung

Musikbeispiel langsam

Musikbeispiel schneller

Lust auf mehr Musiktheater?

Grundschule Musik Nr. 92: Elementares Musiktheater

Verwandte Inhalte

Theaterfiguren herstellen und mit ihnen spielen

Fachnewsletter Grundschule Musik

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar