KomponistenBeethoven in der Grundschule

Im Jahr 2020 hätte Ludwig van Beethoven seinen 250. Geburtstag gefeiert. Auf der ganzen Welt ist er für seine wunderschönen Melodien und kraftvollen Kompositionen bekannt. Will man Beethoven in der Grundschule kindgerecht aufgreifen, bietet sich ein aktives Musikhören an, das die Kinder die Musik erleben lässt. Vier verschiedene Zugangsweisen zeigt dieser Beitrag.

Beethoven mit Grundschulkindern hören

Beethoven mit Grundschulkindern hören © Juulijs/stock.adobe.com

|

Vor über 250 Jahren wurde Ludwig van Beethoven geboren. Unbestritten ist er einer der bedeutendsten und wichtigsten Komponisten überhaupt. Beethoven vollendete die Wiener Klassik und schuf die Überleitung zur Romantik. Mit Beethoven kamen die großen Emotionen in die Musik. Seine klanggewaltigen Sinfonien schufen ganz neue Maßstäbe.

Beethovens Musik in der Grundschule?

Beethovens Musik ist für Kinder im Grundschulalter nicht leicht zu hören. Oft ist das, was Beethoven ausmacht, die Energie, die Spannung, die Affekte, für Kinder fast schon zu groß und gewaltig. Es ist schwer, sich „festzuhören“. Vermutlich ist dies auch die Erklärung dafür, dass sich Beethoven-Material für die Grundschule vor allem auf Biografisches, die „Szene am Bach“ in der Sinfonie „Pastorale“ und der „Ode an die Freude“ aus der 9. Sinfonie, der Europahymne, beschränkt.

Beethoven in der Grundschule? Ja, das passt, aber dann bitte mehr als nur die Biografie und die Anekdoten um das Genie mit dem grimmigen Blick und dem wilden Haar. Lebendig wird Beethoven für die Kinder erst, wenn wir sie an seine unglaubliche Musik heranführen können. Es ist eine Herausforderung für die Lehrkraft, kleine Musikstücke oder -ausschnitte für Kinder methodisch so vorzubereiten, dass sie von der Energie seiner Kompositionen gepackt werden. Das erreicht man durch gute Aufgaben zum Aktiven Musikhören.

Aktives Musikhören in der Grundschule

Musikhören ist ein wichtiger Bestandteil des Musikunterrichts und bei den Kindern durchaus beliebt, wenn sie nicht nur still sitzen und minutenlang brav zuhören müssen. Beim aktiven Musikhören setzen sich Kinder mit der Musik, die erklingt auseinander – mithilfe der Lehrkraft.  Dabei lassen sich verschiedene Zugangsweisen auswählen, mit denen sich die Kinder die Musik, die Zeit, eine Stilepoche, Kulturen, Gefühle, Musiktheorie und viele mehr erschließen können. Natürlich vermischen sich diese sinnvollerweise auch miteinander.

Vier Zugangsweisen, um Beethoven in der Grundschule aktiv zu hören

  1. Hören in Verbindung mit Produktion: Die Schülerinnen und Schüler begleiten spontan eine Rhythmus oder erfinden eine Begleitung oder eigene schöne Melodie
  2. Hören und Mitmachen (Reproduktion): Sie singen eine Melodie mit, die spielen einen Rhythmus mit
  3. Hören in Verbindung mit Transposition/Transformation. Die Kinder setzen Musik in Bewegung um, sie entwickeln ein Gedicht dazu, sie malen ein Bild oder fertigen eine andere künstlerische Darstellung an; sie legen die Musik oder die Form der Musik mit Materialien; sie binden die Musik in eine Szene oder Performance
  4. Musikhören in Verbindung mit Reflexion: Die Kinder ordnen z.B. beim Hören Karten mit Begriffen oder Bildern ein, sie ordnen Adjektive der Musik zu, um sie zu beschreiben; sie entwickeln Strukturen oder überlegen wie sie Parameter der Musik beschreiben können; sie versuchen eine Partitur mitzulesen; sie recherchieren die Hintergründe der Musik

 

Zum Produkt: Beethoven für die Grundschule

Lebendig wird Beethoven für die Kinder erst, wenn wir sie an seine unglaubliche Musik heranführen können. Dieses Material enthält sechs Unterrichtsbausteine zu Werken von "Für Elise" bis zur "Mondscheinsonate". Mit differenzierter Lesekartei.


Beethoven für die Grundschule

Unterricht aktuell

 


    Vier Beispiele zum Aktiven Musikhören zu Beethoven in der Grundschule

    1. „Für Elise“ (Hören und Erfinden): Die „Elise“ ist bei Kindern sehr beliebt. Viele haben es irgendwo schon einmal gehört und gern versucht der eine oder andere den prägnanten Anfang auf dem Schulklavier zu spielen. Darüber hinaus kennt kaum jemand den B-Teil und den C-Teil – ein schöner Anlass durch die Gestaltung der Elise etwas über musikalische Formen zu erfahren. Am Ende erfinden die Kinder eine eigene schöne Melodie.
    2. „Szene am Bach“ (Musikhören und Mitspielen): Was alles am Bach passiert. Zu Beethovens Musik musizieren und diese genau hören. Hier wird der 2. Satz in kurzen Ausschnitten mitgespielt und unter die Lupe genommen. Die „Vogelstimmen“ am Ende des Satzes bieten sich zum Vergleich mit der Natur an .
    3. „Mondscheinsonate“ (Hören und Transformation): Aus der Mondscheinsonate kennen manche Kinder bereits den ersten Satz. Beethoven komponierte hier ein ruhiges, fast schon romantisches Stimmungsbild. Über diese Stimmung sollen die Kinder sprechen und sie dann anschließend im gemalten Bild selber umsetzen.
    4. Der taube Beethoven (Musikhören und Reflexion): Beethoven litt schon als junger Mann unter Schwerhörigkeit und an Geräuschen im Innenohr. Die Krankheit verschlimmerte sich und traf Beethoven im besonderen Maße. Das Bild des grimmigen, jähzornigen Einzelgängers hat hier seinen Ursprung. Erfahrungen mit dem eigenen Hörsinn und kleine Einblicke in die Welt gehörloser Menschen können den Kindern ermöglichen, sich in diese Lebenssituation einzufühlen. Auch mit ganz ungewöhnlicher Musik von Beethoven, die sie sich anhören und dann versuchen, sie zu beschreiben. „Ich höre gar nix!“ Stimmt! Man muss wirklich noch leiser sein als ohnehin beim Musikhören. 

    Komponistenprojekt: Beethoven

    Im Jubiläumsjahr 2020 von Beethoven sind im Netz viele spannende Websites und auch Apps für Kinder im Grundschulalter entstanden. Beethoven bietet sich also an, wenn das Thema Komponisten geplant ist und die Kinder z.B. etwas zu einem Komponisten recherchieren und präsentieren sollen. Hier finden Sie ein paar nützliche Surftipps für Kinder. 

    Surftipps für Kinder zu Beethoven

    • Wie hat Beethoven gearbeitet und was war er für ein Mensch? Das Beethoven-Haus Bonn bietet mit dem  Portal "Hallo Beethoven" Kindern eine Möglichkeit, den Meister spielerisch kennenzulernen. Die Beethoven-Forschung hat viel Detailwissen zum Komponisten und seinem Werk zusammengetragen. Vieles davon ist auch für Kinder spannend. Auf seiner Homepage bietet das Beethovenhaus einen Bereich für Kinder an,  in dem Kinder und Jugendliche spielerisch mehr über den großen Musiker und Komponisten erfahren können. Auch steht Unterrichtsmaterial zur Verfügung.
    • Kurzfilm: Die Sendung mit der Maus mit einer Lachgeschichte zu Beethoven (ca. 5 Minuten).
    • Verschiedene Angebote zu Beethoven zum Anhören und Lesen vom Bayrischen Rundfundfunk (BR) finden sich auf der Website.
    • Auch der WDR hat einige  Specials für Kinder zu Beethoven in Ton und Text erstellt und veröffentlicht.

    Fachnewsletter Grundschule Musik

    Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
    Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar