Bewegung und TanzUnd Jungs tanzen doch!

Damit eines klar ist: Jungs tanzen nicht – und schon gar nicht mit Mädchen, erst recht nicht, wenn man schon in der vierten Klasse ist!? Unsere Autorinnen beschreiben ihre Ideen und Ansätze, wie man doch (fast) alle Kinder zum Tanzen bekommt. Und es funktioniert.

Tanzen in der Grundschule

Tanzen in der Grundschule Foto: © Romrodphoto/shuterrstock.com

|

Früh übt sich

Am besten ist es, man fängt gleich in der ersten Klasse mit dem Tanzen an. Wenn man ab der 1. Klasse – sozusagen ab der 1. Stunde – mit den Schülerinnen und Schülern tanzt, erleben sie den Tanz als ganz normalen wichtigen Bestandteil des Musikunterrichtes, so wie auch Singen, Musizieren oder aktives Hören. Bewegung zur Musik ist Selbstverständlichkeit, so wie im Sportunterricht. Die durchgängige Freude am Tanzen in Klasse 1 erhält man, indem in jeder, wirklich jeder Musikstunde Bewegungselemente integriert sind: Das kann auch einfach ein Laufen zur Musik sein, an deren Ende eine Aktion erfolgt. Getanzt wird bei uns zu Klassik genauso wie zu Popmusik. Besonders beliebt sind aktuelle Musik und Hip-Hop – auch mit Breakdance-Einlagen. Und wenn die Kinder Teile des Tanzes selbst gestalten und ihre Lieblingsmusik mitbringen können, dann ist die Begeisterung groß.

Grundregeln beim Tanzen in der Grundschule

Beim Tanzen sind klare Grundregeln notwendig, um Tanzfrust gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wenn man zum ersten Mal mit den Schülerinnen und Schülern einen Tanz nach vorgegebener Choreografie einzustudiert, wissen alle Kinder von vornherein:

  • Im Unterricht tanzen alle mit.
  • Wir wollen beim Tanzen Spaß haben.
  • Keiner wird ausgelacht.
  • Wir tanzen uns auch gegenseitig vor. Danach sagen wir, was uns gefallen hat und was schon gut klappt.
  • Bei einer Aufführung entscheidet jedes Kind für sich, ob es mittanzen möchte.

Wenn von Anfang an alle dabei sind, entsteht gar nicht erst die Idee, nicht mittanzen zu wollen. Als ich eine 4. Klasse im Musikunterricht übernahm, die sich vorher intensiv mit dem Singen und der Notenlehre beschäftigt hatten, war ich zunächst unsicher, wie sie auf das Tanzen reagieren würden. Am Anfang habe ich in den Unterricht viele freie Bewegungsübungen zur Musik aufgenommen. Als ich dann die erste Choreografie plante, habe ich mich für einen aktuellen Popsong entschieden, den die Kinder kannten und mochten. Da kam erst gar nicht die Idee auf, dass man nicht mittanzt! Wir hatten viel Spaß bei der Erarbeitung der Choreografie. Und bei der Aufführung unseres Tanzes waren ganz selbstverständlich alle mit dabei, was sicher auch daran lag, dass die Kinder eigene Ideen in die Gestaltung einbringen konnten.


 

Zum Abo 'Grundschule Musik'

Bestellen Sie hier Ihr Probeabo der Zeitschrift "Grundschule Musik" und profitieren Sie von differenzierten Praxisideen und spannendem Unterrichtsmaterial:


Zeitschrift "Grundschule Musik"

 


Einfach lostanzen!

Die meisten Jungs haben genauso viel Spaß daran wie die meisten Mädchen. Wenn nicht, frage ich nach: Welche Musik mögen die Jungs? Welche Moves oder Tanzrichtungen interessieren sie? Wenn es nur an Verunsicherung durch wenig Vorerfahrung liegt, helfen einfache, klare Bewegungen. Die Musikauswahl ist entscheidend für die Motivation zum Tanzen. Sind im Schulleben tanzende Klassen einmal etabliert, wird es immer selbstverständlicher für die nächsten Jahrgänge.

Auswahl an Beiträgen zum Thema: Tanz in der Grundschule

Ab Klasse 1

Ab Klasse 3

 

Fachnewsletter Grundschule Musik

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar